Girls’Day 2015 – Mädchen-Zukunftstag bei der VIPA

Am 23.4.2015 waren 14 Mädchen, im Alter von 12 bis 14 Jahren, bei der VIPA GmbH in Herzogenaurach zu Gast. Mit dem bundesweiten Girls’Day fördert die Bundesregierung zusammen mit der deutschen Wirtschaft die Berufsorientierung junger Mädchen und möchte sie schon frühzeitig über die Chancen in technischen Berufen informieren.

14 Mädchen aus verschiedenen Gymnasien und Realschulen der Region hatten sich für einen Tag bei der VIPA entschieden und wollten die Welt der Automatisierungstechnik kennenlernen.

Zum Start des Tages wurde den Schülerinnen zuerst das Unternehmen vorgestellt, mit einem Überblick über die Produktpalette und das Leistungsspektrum der VIPA. Besonders interessant fanden die Schülerinnen die internationale Ausrichtung des VIPA-Geschäfts und die Liveschaltung nach Peking zu VIPA China.

Danach ging es in Gruppen, ausgestattet mit den VIPA-Quizfragen zum Girls’Day, in die jeweiligen Fachabteilungen Entwicklung, Produktion und Prüffeld, Service und Support sowieLogistik und IT.

Dort wurde den Teilnehmerinnen erklärt und gezeigt, was eine SPS ist, wie diese entwickelt und produziert wird und welcher enorme Aufwand dahinter steckt.Ebenso geklärt wurde, wozu eine SPS benutzt wird und was an speziellem Know-How in der VIPA-Technik steckt. Doch nicht nur Zuschauen war angesagt – die Mädchen durften selbst Leiterplatten löten und eigene Versuche in der Programmierung einer SPS unternehmen.In der Logistik wurden sie dann über das vollautomatische Lagersystem mit Süßigkeiten versorgt, so dass auch das Vergnügen nicht zu kurz kam.

Zum Abschluss informierte die Personalabteilung über die Ausbildungsmöglichkeiten bei VIPA und übergab den jungen Gästen jeweils noch ein kleines Geschenk zum Abschied.
Alles in allem – ein spannender Tag für die Schülerinnen, die nun einen ersten Anstoß in Sachen Berufswahl erhalten haben.