Skip to main content
  • SLIO

013-CCF0R00 - CPUs | CPUs STEP7 programmierbar, C-Klasse

Artikelnr.

013-CCF0R00

BezeichnungCPU 013C
Modulkennung-

Allgemeine Informationen

Hinweis-
FeaturesPowered by SPEED7
Arbeitsspeicher [KB]: 64...128
Onboard 16x DI / 12x DO / 2x AI [Spannung 0...10 V] / 4x Zähler / 2x [PWM/Pulse Train]
Interface [2x RJ45]: aktive Ethernet PG/OP-Kommunikation mit DHCP Support, Switch, ModbusTCP Master/Slave, openCommunication, I-Device, PROFINET-IO-Controller (8 Devices)
Interface [RS485]: MPI, PtP: ASCII, STX/ETX, 3964(R), USS Master, Modbus Master/Slave
Optional: PROFIBUS Master/Slave
Web Server
SD-Karten-Slot mit Verriegelung, bis zu 64 Module erweiterbar, programmierbar über SPEED7 Studio, SIMATIC Manager und TIA Portal

Technische Daten Stromversorgung

Versorgungsspannung (Nennwert)DC 24 V
Versorgungsspannung (zulässiger Bereich)DC 20,4...28,8 V
Verpolschutz
Stromaufnahme (im Leerlauf)120 mA
Stromaufnahme (Nennwert)360 mA
Einschaltstrom3 A
I²t0,1 A²s
max. Stromabgabe am Rückwandbus1 A
max. Stromabgabe Lastversorgung6 A
Verlustleistung7 W

Technische Daten digitale Eingänge

Anzahl Eingänge16
Leitungslänge geschirmt1000 m
Leitungslänge ungeschirmt600 m
LastnennspannungDC 24 V
Verpolschutz der Lastnennspannung
Stromaufnahme aus Lastspannung L+ (ohne Last)25 mA
NennwertDC 24 V
Eingangsspannung für Signal "0"DC 0...5 V
Eingangsspannung für Signal "1"DC 15...28,8 V
Eingangsspannung Hysterese-
Signallogik EingangP-lesend
Frequenzbereich-
Eingangswiderstand-
Eingangsstrom für Signal "1"3 mA
Anschluss von 2-Draht-BERO möglich
max. zulässiger BERO-Ruhestrom0,5 mA
Eingangsverzögerung von "0" nach "1"3 µs – 15 ms / 0,5 ms – 15 ms
Eingangsverzögerung von "1" nach "0"3 µs – 15 ms / 0,5 ms – 15 ms
Anzahl gleichzeitig nutzbarer Eingänge waagrechter Aufbau16
Anzahl gleichzeitig nutzbarer Eingänge senkrechter Aufbau16
EingangskennlinieIEC 61131-2, Typ 1
Eingangsdatengröße16 Bit

Technische Daten digitale Ausgänge

Anzahl Ausgänge12
Leitungslänge geschirmt1000 m
Leitungslänge ungeschirmt600 m
LastnennspannungDC 24 V
Verpolschutz der Lastnennspannung
Stromaufnahme aus Lastspannung L+ (ohne Last)20 mA
Summenstrom je Gruppe, waagrechter Aufbau, 40°C6 A
Summenstrom je Gruppe, waagrechter Aufbau, 60°C6 A
Summenstrom je Gruppe, senkrechter Aufbau6 A
Ausgangsspannung "1"-Signal bei minimalem StromL+ (-0,8 V)
Ausgangsspannung "1"-Signal bei maximalem StromL+ (-0,8 V)
Ausgangsstrom bei "1"-Signal, Nennwert0,5 A
Signallogik AusgangP-schaltend
Ausgangsstrom, zulässiger Bereich bis 40°C5 mA bis 0,6 A
Ausgangsstrom, zulässiger Bereich bis 60°C5 mA bis 0,6 A
Ausgangsstrom bei "0"-Signal (Reststrom) max.0,5 mA
Ausgangsverzögerung von "0" nach "1"2 µs / 30 µs
Ausgangsverzögerung von "1" nach "0"3 µs / 175 µs
Mindestlaststrom-
Lampenlast10 W
Parallelschalten von Ausgängen zur redundanten Ansteuerungnicht möglich
Parallelschalten von Ausgängen zur Leistungserhöhungnicht möglich
Ansteuern eines Digitaleingangs
Schaltfrequenz bei ohmscher Lastmax. 1000 Hz
Schaltfrequenz bei induktiver Lastmax. 0,5 Hz
Schaltfrequenz bei Lampenlastmax. 10 Hz
Begrenzung (intern) der induktiven AbschaltspannungL+ (-45 V)
Kurzschlussschutz des Ausgangsja, elektronisch
Ansprechschwelle des Schutzes1 A
Anzahl Schaltspiele der Relaisausgänge-
Schaltvermögen der Relaiskontakte-
Ausgangsdatengröße12 Bit

Technische Daten Analoge Eingänge

Anzahl Eingänge2
Leitungslänge geschirmt200 m
Lastnennspannung-
Verpolschutz der Lastnennspannung-
Stromaufnahme aus Lastspannung L+ (ohne Last)-
Spannungseingänge
min. Eingangswiderstand im Spannungsbereich100 kΩ
Eingangsspannungsbereiche0 V ... +10 V
Gebrauchsfehlergrenze Spannungsbereiche+/-3,5%
Gebrauchsfehlergrenze Spannungsbereiche mit SFU-
Grundfehlergrenze Spannungsbereiche+/-3,0%
Grundfehlergrenze Spannungsbereiche mit SFU-
Zerstörgrenze Spannungmax. 30V
Stromeingänge-
max. Eingangswiderstand im Strombereich-
Eingangsstrombereiche-
Gebrauchsfehlergrenze Strombereiche-
Gebrauchsfehlergrenze Strombereiche mit SFU-
Grundfehlergrenze Strombereiche-
Grundfehlergrenze Strombereiche mit SFU-
Zerstörgrenze Stromeingänge (Strom)-
Zerstörgrenze Stromeingänge (Spannung)-
Widerstandseingänge-
Widerstandsbereiche-
Gebrauchsfehlergrenze Widerstandsbereiche-
Gebrauchsfehlergrenze Widerstandsbereiche mit SFU-
Grundfehlergrenze Widerstandsbereiche-
Grundfehlergrenze Widerstandsbereiche mit SFU-
Zerstörgrenze Widerstandseingänge-
Widerstandsthermometereingänge-
Widerstandsthermometerbereiche-
Gebrauchsfehlergrenze Widerstandsthermometerbereiche-
Gebrauchsfehlergrenze Widerstandsthermometerbereiche mit SFU-
Grundfehlergrenze Widerstandsthermometerbereiche-
Grundfehlergrenze Widerstandsthermometerbereiche mit SFU-
Zerstörgrenze Widerstandsthermometereingänge-
Thermoelementeingänge-
Thermoelementbereiche-
Gebrauchsfehlergrenze Thermoelementbereiche-
Gebrauchsfehlergrenze Thermoelementbereiche mit SFU-
Grundfehlergrenze Thermoelementbereiche-
Grundfehlergrenze Thermoelementbereiche mit SFU-
Zerstörgrenze Thermoelementeingänge-
Temperaturkompensation parametrierbar-
Temperaturkompensation extern-
Temperaturkompensation intern-
Technische Einheit der Temperaturmessung-
Auflösung in Bit12
Messprinzipsukzessive Approximation
Grundwandlungszeit2 ms
Störspannungsunterdrückung für Frequenz40 dB
Eingangsdatengröße4 Byte

Technische Daten Analoge Ausgänge

Anzahl Ausgänge-
Leitungslänge geschirmt-
Lastnennspannung-
Verpolschutz der Lastnennspannung-
Stromaufnahme aus Lastspannung L+ (ohne Last)-
Spannungsausgang Kurzschlussschutz-
Spannungsausgänge-
min. Bürdenwiderstand im Spannungsbereich-
max. kapazitive Last im Spannungsbereich-
max. Kurzschlussstrom des Spannungsausgangs-
Ausgangsspannungsbereiche-
Gebrauchsfehlergrenze Spannungsbereiche-
Grundfehlergrenze Spannungsbereiche mit SFU-
Zerstörgrenze gegen von außen angelegte Spannungen-
Stromausgänge-
max. Bürdenwiderstand im Strombereich-
max. induktive Last im Strombereich-
typ. Leerlaufspannung des Stromausgangs-
Ausgangsstrombereiche-
Gebrauchsfehlergrenze Strombereiche-
Grundfehlergrenze Strombereiche mit SFU-
Zerstörgrenze gegen von außen angelegten Strom-
Einschwingzeit für ohmsche Last-
Einschwingzeit für kapazitive Last-
Einschwingzeit für induktive Last-
Auflösung in Bit-
Wandlungszeit-
Ersatzwerte aufschaltbar-
Ausgangsdatengröße-

Technische Daten Zähler

Anzahl Zähler4
Zählerbreite32 Bit
maximale Eingangsfrequenz100 kHz
maximale Zählfrequenz400 kHz
Betriebsart Inkrementalgeber
Betriebsart Impuls/Richtung
Betriebsart Impuls
Betriebsart Frequenzmessung
Betriebsart Periodendauermessung
Gate-Anschluss möglich
Latch-Anschluss möglich
Reset-Anschluss möglich-
Zähler-Ausgang möglich

Lade- und Arbeitsspeicher

Ladespeicher integriert128 KB
Ladespeicher maximal128 KB
Arbeitsspeicher integriert64 KB
Arbeitsspeicher maximal128 KB
Speicher geteilt 50% Code / 50% Daten
Memory Card SlotSD/MMC-Card mit max. 2 GB

Ausbau

Baugruppenträger max.5
Baugruppen je Baugruppenträgerin Summe max. 64 abzgl. Anzahl Line Extensions
Anzahl DP-Master integriert-
Anzahl DP-Master über CP-
Betreibbare Funktionsbaugruppen64
Betreibbare Kommunikationsbaugruppen PtP64
Betreibbare Kommunikationsbaugruppen LAN-

Status, Alarm, Diagnosen

Statusanzeigeja
Alarmeja
Prozessalarmja
Diagnosealarmja
Diagnosefunktionja, parametrierbar
Diagnoseinformation auslesbarmöglich
Versorgungsspannungsanzeigegrüne LED
Sammelfehleranzeigerote SF-LED
Kanalfehleranzeigerote LED pro Gruppe

Potenzialtrennung

zwischen den Kanälen
zwischen den Kanälen in Gruppen zu16
zwischen Kanälen und Rückwandbus
zwischen Kanälen und Spannungsversorgung-
max. Potenzialdifferenz zwischen StromkreisenDC 75 V/ AC 50 V
max. Potenzialdifferenz zwischen Eingängen (Ucm)-
max. Potenzialdifferenz zwischen Mana und Mintern (Uiso)-
max. Potenzialdifferenz zwischen Eingängen und Mana (Ucm)-
max. Potenzialdifferenz zwischen Eingängen und Mintern (Uiso)-
max. Potenzialdifferenz zwischen Mintern und Ausgängen-
Isolierung geprüft mitDC 500 V

Befehlsbearbeitungszeiten

Bitoperation, min.0,02 µs
Wortoperation, min.0,02 µs
Festpunktarithmetik, min.0,02 µs
Gleitpunktarithmetik, min.0,12 µs

Zeiten/Zähler und deren Remanenz

Anzahl S7-Zähler512
S7-Zähler Remanenzeinstellbar von 0 bis 512
S7-Zähler Remanenz voreingestelltZ0 .. Z7
Anzahl S7-Zeiten512
S7-Zeiten Remanenzeinstellbar von 0 bis 512
S7-Zeiten Remanenz voreingestelltkeine Remanenz

Datenbereiche und Remanenz

Anzahl Merker8192 Byte
Merker Remanenz einstellbareinstellbar von 0 bis 8192
Merker Remanenz voreingestelltMB0 .. MB15
Anzahl Datenbausteine1024
max. Datenbausteingröße64 KB
max. Lokaldatengröße je Ablaufebene4096 Byte

Bausteine

Anzahl OBs22
Anzahl FBs1024
Anzahl FCs1024
maximale Schachtelungstiefe je Prioklasse16
maximale Schachtelungstiefe zusätzlich innerhalb Fehler OB4

Uhrzeit

Uhr gepuffert
Uhr Pufferungsdauer (min.)30 d
Genauigkeit (max. Abweichung je Tag)10 s
Anzahl Betriebsstundenzähler8
Uhrzeit Synchronisation
Synchronisation über MPIMaster/Slave
Synchronisation über Ethernet (NTP)nein

Adressbereiche (Ein-/Ausgänge)

Peripherieadressbereich Eingänge2048 Byte
Peripherieadressbereich Ausgänge2048 Byte
Prozessabbild Eingänge maximal2048 Byte
Prozessabbild Ausgänge maximal2048 Byte
Digitale Eingänge16224
Digitale Ausgänge16256
Digitale Eingänge zentral528
Digitale Ausgänge zentral524
Integrierte digitale Eingänge16
Integrierte digitale Ausgänge12
Analoge Eingänge1015
Analoge Ausgänge1015
Analoge Eingänge zentral514
Analoge Ausgänge zentral256
Integrierte analoge Eingänge2
Integrierte analoge Ausgänge-

Technische Daten Geberversorgung

Anzahl Ausgänge1
Ausgangsspannung (typ)L+ (-1,5 V)
Ausgangsspannung (Nennwert)300 mA
Kurzschlussschutzja, elektronisch
PotenzialbindungVersorgungsspannung der CPU

Kommunikationsfunktionen

PG/OP Kommunikation
Globale Datenkommunikation
Anzahl GD-Kreise max.8
Größe GD-Pakete, max.54 Byte
S7-Basis-Kommunikation
S7-Basis-Kommunikation Nutzdaten je Auftrag76 Byte
S7-Kommunikation
S7-Kommunikation als Server
S7-Kommunikation als Client-
S7-Kommunikation Nutzdaten je Auftrag160 Byte
Anzahl Verbindungen gesamt32

PWM Daten

PWM Kanäle2
PWM-Zeitbasis1 µs / 0,1 ms / 1 ms
Periodendauer50µs...65,535ms / 0,1...87ms / 1...87ms
minimale Pulsbreite0...0,5 * Periodendauer
AusgangstypHighside

Funktionalität Sub-D Schnittstellen

BezeichnungX3
PhysikRS485
Anschluss9polige SubD Buchse
Potenzialgetrennt
MPI
MP²I (MPI/RS232)-
DP-Masteroptional
DP-Slaveoptional
Punkt-zu-Punkt-Kopplung
5V DC Spannungsversorgungmax. 90mA, potentialfrei
24V DC Spannungsversorgungmax. 100mA, potentialgebunden

Bezeichnung-
Physik-
Anschluss-
Potenzialgetrennt-
MPI-
MP²I (MPI/RS232)-
DP-Master-
DP-Slave-
Punkt-zu-Punkt-Kopplung-
5V DC Spannungsversorgung-
24V DC Spannungsversorgung-

Funktionalität MPI

Anzahl Verbindungen, max.32
PG/OP Kommunikation
Routing
Globale Datenkommunikation
S7-Basis-Kommunikation
S7-Kommunikation
S7-Kommunikation als Server
S7-Kommunikation als Client-
Übertragungsgeschwindigkeit, min.19,2 kbit/s
Übertragungsgeschwindigkeit, max.12 Mbit/s

Funktionalität PROFIBUS Master

Max. Anzahl Verbindungen32
PG/OP Kommunikation
Routing
S7-Basis-Kommunikation
S7-Kommunikation
S7-Kommunikation als Server
S7-Kommunikation als Client-
Aktivieren/Deaktivieren von DP-Slaves
Direkter Datenaustausch (Querverkehr)-
DPV1
Übertragungsgeschwindigkeit, min.9,6 kbit/s
Übertragungsgeschwindigkeit, max.12 Mbit/s
Anzahl DP-Slaves, max.32
Adressbereich Eingänge, max.2 KB
Adressbereich Ausgänge, max.2 KB
Nutzdaten Eingänge je Slave, max.244 Byte
Nutzdaten Ausgänge je Slave, max.244 Byte

Funktionalität PROFIBUS Slave

Max. Anzahl Verbindungen32
PG/OP Kommunikation
Routing
S7-Kommunikation
S7-Kommunikation als Server
S7-Kommunikation als Client-
Direkter Datenaustausch (Querverkehr)-
DPV1
Übertragungsgeschwindigkeit, min.9,6 kbit/s
Übertragungsgeschwindigkeit, max.12 Mbit/s
Automatische Baudratesuche
Übergabespeicher Eingänge, max.244 Byte
Übergabespeicher Ausgänge, max.244 Byte
Adressbereiche, max.32
Nutzdaten je Adressbereich, max.32 Byte

Funktionalität RJ45 Schnittstellen

BezeichnungX1/X2
PhysikEthernet 10/100 MBit Switch
Anschluss2 x RJ45
Potenzialgetrennt
PG/OP Kommunikation
Max. Anzahl Verbindungen4
Produktiv Verbindungen
Feldbus-

Bezeichnung-
Physik-
Anschluss-
Potenzialgetrennt-
PG/OP Kommunikation-
Max. Anzahl Verbindungen-
Produktiv Verbindungen-
Feldbus-

Point-to-Point Kommunikation

PtP-Kommunikation
Schnittstelle potentialgetrennt
Schnittstelle RS232-
Schnittstelle RS422-
Schnittstelle RS485
Anschluss9polige SubD Buchse
Übertragungsgeschwindigkeit, min.1200 bit/s
Übertragungsgeschwindigkeit, max.115,5 kbit/s
Leitungslänge, max.500 m

Point-to-Point Protokolle

Protokoll ASCII
Protokoll STX/ETX
Protokoll 3964(R)
Protokoll RK512-
Protokoll USS Master
Protokoll Modbus Master
Protokoll Modbus Slave
Spezielle Protokolle-

Leistungsdaten PROFINET I/O-Controller über PG/OP

Realtime Class-
Conformance ClassPROFINET IO
Anzahl der PN IO-Devices8
IRT Unterstützung-
Shared Device Unterstützung
MRP Client Unterstützung
Priorisierter Hochlauf-
Anzahl der PN IO-Stränge1
Adressbereich Eingänge, max.2 KB
Adressbereich Ausgänge, max.2 KB
Sendetakt1 ms
Aktualisierungszeit1 ms .. 512 ms
Taktsynchronität-
Paralleler Betrieb als Controller und I-Device

Leistungsdaten PROFINET I-Device über PG/OP

I/O Datenbereich, max.768 Byte
Aktualisierungszeit1 ms .. 512 ms
Betrieb als Shared I-Device-

Management & Diagnose über PG/OP

ProtokolleICMP
DCP
LLDP / SNMP
NTP
Web based Diagnose
NCM Diagnose-

Ethernet Kommunikation über PG/OP

Anzahl Produktiv-Verbindungen via PG/OP, max.2
Anzahl via NetPro projektierbarer Verbindungen, max.2
S7-VerbindungenBSEND, BRCV, GET, PUT, Verbindungsaufbau aktiv und passiv
Nutzdaten je S7-Verbindung, max.64 KB
TCP-VerbindungenFETCH PASSIV, WRITE PASSIV, Verbindungsaufbau passiv über Hantierungsbaustein
Nutzdaten je TCP-Verbindung, max.8 KB
ISO on TCP Verbindungen (RFC 1006)FETCH PASSIV, WRITE PASSIV, Verbindungsaufbau passiv über Hantierungsbaustein
Nutzdaten je ISO-Verbindung, max.8 KB

Ethernet Offene Kommunikation über PG/OP

Anzahl projektierbarer Verbindungen, max.2
ISO on TCP Verbindungen (RFC 1006)TSEND, TRCV, TCON, TDISCON
Nutzdaten je ISO on TCP-Verbindung, max.32 KB
TCP-Verbindungen nativeTSEND, TRCV, TCON, TDISCON
Nutzdaten je native TCP-Verbindung, max.32 KB
Nutzdaten je ad-hoc TCP-Verbindung, max.1460 Byte
UDP-VerbindungenTUSEND, TURCV
Nutzdaten je UDP-Verbindung, max.1472 Byte

WebVisu über PG/OP

WebVisu wird unterstützt
Max. Anzahl der Verbindungen zur WebVisu4
WebVisu unterstützt HTTP
WebVisu unterstützt HTTPS

Gehäuse

MaterialPPE / PPE GF10
BefestigungProfilschiene 35mm

Mechanische Daten

Abmessungen (BxHxT)147 mm x 100 mm x 83 mm
Gewicht Netto320 g
Gewicht inklusive Zubehör320 g
Gewicht Brutto355 g

Umgebungsbedingungen

Betriebstemperatur0 °C bis 60 °C
Lagertemperatur-25 °C bis 70 °C

Zertifizierungen

Zertifizierung nach ULja
Zertifizierung nach KCja